der Tauschladen / The Swap Shop

Jeden Dienstag und Donnerstag 16-19 Uhr / Every Tuesday and Thursday 16-19 o clock

 

 

 

Erfahre etwas mehr über unsere Philosophie:

Lasst uns dem Verbraucher-Chaos trotzen und im Aus-TAUSCH bleiben. Statt ungebrauchte Dinge käuflich zu erwerben, versuchen wir dich dafür zu begeistern, "Neues" in unserem Shop zu finden! Und andersherum: wenn dein Kleiderschrank zu voll ist, kannst du gerne deine aussortierten Dinge vorbeibringen. ABER: Wir wollen auch, dass du Verantwortung für deine Sachen übernimmst und auf einen nachhaltigen Konsum achtest. Saubere und keine kaputten Sachen (oder leicht reparable), setzen wir voraus. Zeit zum Einsortieren deiner Kleidung musst du auch mitbringen. Wir freuen uns, wenn du den Tauschladen besuchst und unterstützt, wir sehen uns aber nicht als Stelle zur Entgegennahme von "Kleiderspenden" an, sondern als Alternative und Unterstützung für dich, verantwortungsvoll und nachhaltig deine nicht mehr erwünschten Klamotten in den Kreislauf zurückzuführen.

Daher gibt es bei uns keinen 1-zu-1 Tausch.

 

Wir begrüßen:

  • Kleidung, Bücher und Haushaltsgegenstände (bitte kein Elektroschrott oder kaputte Möbel)
  • Respekt gegenüber dem Raum - und einander  
  • Spenden für Miete und Freiwillige die helfen, den Raum zu reinigen, bzw. um den Laden zu halten.

Offen für alle: jung/alt, mit oder ohne Geld, männlich/weiblich/alle, Deutsche oder vom Mars, es spielt wirklich keine Rolle. Was wir schätzen ist Respekt dem Raum gegenüber, d.h. ihn nicht als Lager für Müll zu verwenden, oder Dinge zu finden, um sie später für einen "Gewinn" zu verkaufen. 

 

 

Aber ... WOZU DAS ALLES?

Unser "Shop" ist ein Beispiel für umweltfreundlichen und sozialverantwortlichen Verbrauch, basierend auf der Prinzip der Tauschwirtschaft; ohne Geld oder Profit. Die Abhängigkeit vom Geld um Dinge zu erwerben, begrenzt unsere Freiheit und trägt auch dazu bei, die Freiheit anderer zu begrenzen. Neues Zeug, einschließlich Kleidung, belastet die Erde durch Produktion (chemische Farbstoffe verschmutzen Wasserstraßen, die Baumwollproduktion erfordert schädliche Düngemittel, uvm.), durch Ausbeutung der Arbeiter (man denke an "sweat shops", und erinnert sich z.B. an das Feuer in einer Textilfabrik in Bangladesch) und hinterlässt dann auch noch Tonnen an Abfall (geschätzte 10 Millionen Tonnen Textilabfall pro Jahr in Deponien...).

 

In diesem Sinne: Wir freuen uns mit dir zu teilen!

 

Let us tell you a bit more about our philosophy.

We encourage you to avoid consumer-chaos by SHARING things we no longer use. Instead of buying new things, we inspire you to try finding them here in our shop! And the other way round: if your wardrobe is too full, you can bring the clothes you don't want no longer. BUT: We want to emphasize that you have a resposibility for your things and the way you consum. Of course we expect clean and not broken stuff (unless it's worth being repared and easy to do). PLus you need to bring some time with you to sort the things and hang them in the right spot. We are really happy when you make good use of the swapshop, we though don't want to be seen as a place to donate your unwanted clothes, but rather as an alternative and support for you to bring back your clothes in the circle responsibly and sustainably.

 

We welcome:

  • clothes, books and household things (NO electrical rubbish or broken furniture)
  • respecting the place, each other and the order of the shop
  • donations for rent, and volunteers to help set up or clean the space (email [[ @ ]] trial-error.org)

This space is open for everyone: young/old, with or without money, male/female/both, German or from Mars, it really doesn't matter. What matters is to respect the space, and not just use it to offload crappy or unusable things, or to find things to later sell and make a profit from.

 

But… WHY?

Our ‘shop’ is an example of an eco-friendly and socially

responsible place, based on the share economy, not focused on money. Constantly depending on money in order to acquire things limits our freedom and contributes to limiting other people’s freedom as well. New STUFF, including clothes, is a burden to the earth in the cost of its production (chemical dyes pollute waterways, cotton production requires detrimental fertilisers etc), it exploits workers (think 'sweat shops,' remember Bangladesh clothing factory fire, for eg.), and then leaves piles of waste (estimated 10 million tones of textile waste per year in landfills...).

 

Looking forward to sharing some things with you soon!

 

 


Von 01.05.2015.-31.12.2017. Tauschladen war in Rahmen von Projekt "Recyclingbotschaft in Richardlkiez" unten den Nummer 12_2015011943, durch das program Soziale Stadt, Quartiersmanegement Richardplatz-Süd gefördert. Projektträger - Kulturlabor Trial&Error e. V.